Nippel

Nach eher mäßigem Frühstück fahren wir mit defekter Kupplung zu einem Autozubehör Superstore – nix Nippel for Clutch Cable. Weiter in eine Motorradreparaturwerkstatt – nix Nippel …
Ein Motocycle Spare Parts Händler hat dann doch den passenden Schraubnippel. Reingebaut und ich kann wieder mit dem Hebelchen kuppeln. Dann nach Brighton rein und immer den Hinweisschildern für den Royal Palace gefolgt. Dreimal Stadtrundfahrt ohne dass der Palast aufgetaucht wäre. Dann halt nicht. Ab zum Brighton Peer. Kurz davor steht der Palast plötzlich ohne Hinweisschilder vor uns. Foto gemacht und abgehakt.

image

Mopeds neben dem Peer abgestellt und einmal vorgelaufen – auch abgehakt.

image

Dann weiter bis Portmouth. Die wissen wie man Schilder anbringt. Am Hafen ein Fisch&Chips Restaurant entdeckt. Zweimal XL Portion mit Mayo und Ketchup – lecker.

image

Verdauungsspaziergang in den alten Docks mit ein paar Segelschiffen.

image

image

Weiter auf der Autobahn  um Southhampton herum bis kurz vor Dorchester. Dann in das Dörfchen Puddletown. Bed&Breakfast im 350 Jahre alten, Reet gedeckten White Cottage (75 £). Abendessen fällt aus. Schlummertrunk nicht. Morgen früh gibt’s English Breakfast.

5 Gedanken zu „Nippel“

  1. 50 Liter Ersatzteile und kein Nippel, wäre eine besser Überschrift gewesen.
    War das noch der Nippel aus Norwegen von der Bootswerft Eigentlich sollten die auf deiner Packliste an erster Stelle stehen!

  2. Hätt ich doch mit fahren sollen , ich hab immer n paar im Handgepäck obwohl ich die mit der Fußkupplung gar nicht brauch – vll solltest doch mal umrüsten 🙂 viel Spaß euch und gute Fahrt weiterhin!!

  3. Eine kulinarische Entdeckungsreise: Guinness, Whisky, Fish and Chips und english breakfast, da bin ich ja mal gespannt was da noch kommt:-))
    Lamm in minzsosse kann ich empfehlen (ehrlich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.