Fog and Sun Tour

Gestern weder Internet- noch Telefonverbindung. Gestern Abend 2 Std. bis nach 24 Uhr am Blogeintrag geschrieben. Wollte den heute in einem Restaurant in Ullapool hochladen, da ist die Internetverbindung abgerissen und der Beitrag wurde unwiederbringlich ins Nirvana geschickt. Also jetzt alles nochmal.
In unserem B&B in Glenfinnan morgens aus dem Fenster gesehen. Alles neblig. Wir frühstücken erst mal. Meinen Black Pudding (Blutwurst)
image
tausche ich gegen Günter’s Bratwurst. Dem schmecken die zwei Scheiben schwarze Masse. Die herrliche Landschaft in Richtung Mallaig können wir aufgrund des Nieselregens nur erahnen.
image
image
In dem kleinen Kaff Mallaig gleich mal zum Fährüberfahrtsverkaufsmeister. Der sagt, dass der nächste Platz für die Moppeds erst um 13:45 Uhr wären. Es ist gerade 11 Uhr. Außen herum auf die Insel Skye wären 250 km Umweg. Das schaffen wir nicht in 3 Std. Also hier warten. Ticket für 16,50£ pro Fahrer und Moped gebucht. War im Nachhinein betrachtet gut so, sonst hätten wir keine schönen Fotos vom Hafen und dem Wedding Train machen können.
image

image
Der Lademeister, Giovanni hieß der glaube ich, war ne Pfeife, oder durfte nicht. Da waren 5 Mopedplätze auf Deck eingezeichnet, aber mindestens noch weitere 5 Plätze frei. Wahrscheinlich auch schon bei den Überfahrten vor 13:45 Uhr. Um 14:30 Uhr sind wir auf der Insel – wieder Fog. Einmal um einen Berg herumgefahren und die Sonne scheint – wie geil ist das denn. Fotos machen von der grandiosen Landschaft.
image

image
Ab zur Tallisker Destille. In Sekunden ändert sich das Wetter – wieder Nebel – und das auf einer einspurigen Strecke mit Ausweichplätzen. Und es kommen viele entgegen. Jetzt Destille Tour bei meinem Lieblingswhisky – von wegen – alle Führungen ausgebucht für heute und es ist kurz vor 16 Uhr. Spinn ich?
image
Wir könnten für morgen vorbuchen – nein Danke. Weiter im Nebel bis kurz vor Dunvegan, da wird die Sicht wieder besser.
Ne kleine Bierration in einem Supermarkt mitgenommen und nebenan Haddock ( googeln ) mit Chips to Go gegessen. Alle B&B No vacancy. Weiter zum Dunvegan Castle
image
image
Lamm – hier noch ohne Minzsoße.

In Edinbane nach einer Unterkunft gesucht. Da hör ich plötzlich aus einem Auto raus einen rufen : „Hey Berny“. Sitzt da doch mein Kollege Kalle mit seiner Frau im Auto. Guinness trinken in dem Restaurant daneben.
image
Dort aber auch alle Zimmer ausgebucht. In ein paar hundert Meter Entfernung wäre noch ein „Hotel“ – abenteuerlich – werden wir vom Restaurantpersonal vorgewarnt. Klingt gut – nehmen wir. Ist so eine Mischung aus uralten Landschloß und ehemaligem Puff für 80 £ inkl. Frühstück.
image
image
image
image
HOTEL Zimmertürschloß! Abenteuerlich
Die heutige 160 km Tour.

4 Gedanken zu „Fog and Sun Tour“

  1. Ich sag doch das Wetter bleibt so. In eurem „Hotel“ habt ihr euch doch bestimmt wohl gefühlt, günni hat sich doch bestimmt als alter Seebären in alte Zeiten versetzt gefühlt:-)

  2. Haddock ohne Goggel, der Käpt’n von Tim und Struppi..das weiß man! ;-)…..falsch?

    Ja, das ist immer schade, wenn man so schön geschrieben hat und es ist dann wech 🙁
    Da leide ich mit Dir.

    Ich glaube die schei… Lademeister in GB heißen „Kirk“ 😀
    Die Typen sind überall, ganz besondere Spezie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.